Search Topic:
Advanced Search
[ZGK]DiePhaLanX
[ZGK] Hauptadmin
Posts: 72
Posted on Sat Nov 3, 2018 8:47 am

Die Karten von Battlefield V: Verbogener Stahl

Passe beim Fall von Frankreich deine Taktik an eine gewaltige Stahlbrücke an, die das Kampfgebiet dominiert.

 

Ein überflutetes Marschland in Frankreich, über dem sich die größte Struktur erhebt, die je für ein Battlefield™-Spiel geschaffen wurde – eine gewaltige, teilweise zerstörte Stahlbrücke. Das ist Verbogener Stahl.

Wir werden sämtliche Aspekte dieser weitläufigen Multiplayer-Karte erörtern, einschließlich der sich ständig weiterentwickelnden Herausforderungen an den Trupp, der zahlreichen unterstützten Spielweisen und der besonderen Merkmale jedes einzelnen Kontrollpunkts.

 

 

Kartenüberblick
Verbogener Stahl ist eine der beiden Multiplayer-Karten von Battlefield V, die in Frankreich angesiedelt sind. Die andere ist Arras. Sie stellt kein spezifisches historisches Ereignis dar, wurde aber stark von den Vorfällen im befestigten Sektor an der Schelde im Jahr 1940, an der Grenze zwischen Belgien und Frankreich, inspiriert.

Außer der bereits erwähnten, beeindruckenden eingestürzten Brücke kämpfst du in Dörfern, auf Feldern und an einem Fluss. Die Karte erweckt das europäische Hinterland im Zweiten Weltkrieg zum Leben.

Verbogener Stahl auf einen Blick

Einheiten:

  • Infanterie
  • Panzer
  • Flugzeuge

Größe:

  • groß

Tempo:

  • moderat – schnell


Spielweise
Aufgrund der Weitläufigkeit und Vielfalt kommen auf Verbogener Stahl sämtliche Spielweisen zur Geltung. Jeder hat seine Aufgabe, und es gibt so viel Platz, dass sowohl Infanterie als auch große Fahrzeuge und Flugzeuge einen relevanten Beitrag leisten können. Wenn du in einem Bodenfahrzeug unterwegs bist, durchforstest du vielleicht das Sumpfgebiet nördlich der Brücke. Spielst du als Infanterie, nutze die Vegetation als Deckung – aber vergiss nicht, dass die Bäume zerstörbar sind und sich die Landschaft drastisch verändern kann. Falls du es unmittelbar magst, wirst du wahrscheinlich viel Zeit in dem kleinen Dorf südlich der Brücke verbringen, wo Gebäude und Schützengräben für Deckung sorgen.

Aber welche Spielweise du auch bevorzugst, die grün-graue Farbpalette von Verbogener Stahl, die offenen Felder, die hohe Vegetation, die Schützengräben und die Möglichkeiten für Hinterhalte könnten es zu deiner Lieblingskarte machen, wenn es darum geht, bekannte Szenarien aus dem Zweiten Weltkrieg zu erleben.

Verfügbare Spielmodi
Auf Verbogener Stahl kannst du zahlreiche Modi in Angriff nehmen:

  • Luftlandung Springe mit dem Fallschirm über dem Schlachtfeld ab und führe eine Invasion an, oder verteidige und verbarrikadiere deine Stellung gegen den kommenden Angriff.
  • Durchbruch – Bei diesem intensiven Modus kämpfst du als Angreifer um die Kontrolle von Sektoren und drängst den Feind zurück, um wertvollen Boden zu erobern.
  • Eroberung Dieser groß angelegte Spielmodus ist ein Battlefield-Klassiker mit bis zu 64 Spielern, die auf der Karte um die Kontrolle wichtiger Positionen kämpfen.
  • Vorherrschaft – Rasante Infanteriegefechte auf kurze Distanz, bei denen du dem Feind ins Gesicht siehst, wenn es um wichtige strategische Ziele geht.
  • Frontlinien – Ein intensives Tauziehen, bei dem es immer um jeweils einen wichtigen Bereich geht.
  • Team-Deathmatch – Überleben oder fallen, lautet hier die Devise, wenn jeder so viele Gegner wie möglich eliminiert, um am Ende siegreich zu bleiben.


Große Operationen
Die ersten beiden Tage der Großen Operation Fall von Frankreich spielen auf Verbogener Stahl (die anderen beiden auf der Arras-Karte). Falls du mit Große Operationen nicht vertraut bist, es handelt sich um das größte Multiplayer-Erlebnis von Battlefield V, bei dem Spieler im Rahmen der Operation fiktionale "Tage" erleben, die jeweils durch eine Runde auf einer bestimmten Karte und in einem bestimmten Modus repräsentiert werden und so die Geschichte zum Leben erwecken. Wie du, dein Trupp und dein Team an Tag 1 handeln, hat direkten Einfluss auf das Gameplay von Tag 2, der dann wiederum Tag 3 beeinflusst und so weiter.

Bei dieser Großen Operation beginnt Tag 1 im Luftlandung-Modus mit dem Absprung von Fallschirmjägern der Achsenmächte im französischen Hinterland entlang der Schelde, um die alliierten Stellungen anzugreifen. Tag 2 findet im Durchbruch-Modus statt, bei dem Angreifer und Verteidiger um einzelne Sektoren kämpfen, Stück für Stück. Spiele das Ziel und unterstütze deinen Trupp an diesen zwei Tagen, damit dein Team im Vorteil ist, wenn die Operation am letzten Tag (bzw. den letzten beiden Tagen) Arras erreicht.

 

 

 

Eroberungspunkt A: Silo

Die Erläuterung der Eroberungspunkte bzw. Flaggen, um die du im Eroberung-Modus kämpfst, wird dir einen guten Überblick über die verschiedenen Bereiche von Verbogener Stahl vermitteln. Beginnen wir mit dem Silo, der dem Hauptquartier der Achsenmächte nächstgelegene Flagge. Das Team der Achsenmächte muss die Kontrolle über diese Flagge behalten, um Angriffe weiter im Inneren der Karte durchführen zu können, bei der Steinbrücke, die die Verbindung zum überfluteten Hof darstellt (siehe Eroberungspunkt C). Setze dazu Fahrzeugabwehrbarrikaden und die umgebenden Gebäude ein. Die Position des Eroberungspunkts ermöglicht außerdem ausgezeichnete Möglichkeiten zum Flankieren, wenn es einem Team gelingt, die Flagge B abzuriegeln, da du dann ganz in der Nähe der hinteren Verbindung zur großen Brücke losschlagen kannst.

 

 

 

Eroberungspunkt B: Brücke

Kämpfe auf ihr oder unter ihr. Erklettere die Leitern an ihren Säulen – oder trage auf den Säulen selbst Gefechte aus, gesichert von deinen neu errichteten Barrikaden. Die riesige Brücke an der Flagge B von Verbogener Stahl ist so dynamisch, dass du dort problemlos eine komplette Runde verbringen könntest. Der Besitz der Flagge gewährt deinem Team Scharfschützenpositionen mit Aussicht auf den Rest der Karte. Sie bietet zahlreiche Möglichkeiten für Barrikaden in beide Richtungen, sodass sie eine effektive Sperre in der Mitte der Brücke bilden kann. Um diese Flagge gegen feindliche Angriffe zu halten, sind Teamspiel und unversehrte Barrikaden erforderlich.

 

 

 

Eroberungspunkt C: Überfluteter Hof

Obwohl diese Flagge sich bei der geringsten Erhöhung der Karte befindet, bieten Bauernhäuser und Barrikaden jede Menge Deckung für Infanterie, und Versorgungsstationen ermöglichen die Verteidigung der Flagge gegen Angriffe von den Brücken. Setze Sprengsätze ein, um die Brücken zu zerstören und feindliche Vorstöße zu verlangsamen. Die mittlere Scheune hat starke Barrikaden, die sie zu einer effektiven Festung gegen Angreifer machen, die von den Eroberungspunkten A und F vorrücken. Und vergiss das montierbare Feldgeschütz an der Hauptstraße direkt außerhalb des Flaggenbereichs nicht.

 

 

 

Eroberungspunkt D: Sumpf

Nördlich der Brücke findest du einen offeneren Sumpfbereich. Seine verstreuten Inseln sind ein ideales Jagdgebiet für Panzerfahrer, die Feinde aus dem Hinterhalt angreifen oder Panzerschlachten auf engem Raum bestreiten wollen. Die größte Bedrohung beim Halten dieser Flagge sind feindliche Angriffe von höher gelegenen Stellungen. Flagge D verfügt über einen der größten Bereiche, was die Eroberung angeht. Du solltest also die verschiedenen, verteilten stationären Waffenstellungen nutzen – als Angreifer und als Verteidiger.

 

 

 

Eroberungspunkt E: Sabotage

Hierbei handelt es sich um den zerstörten Abschnitt der Brücke, auf dem die Überreste eines zerstörten Militärkonvois liegen. Überall liegt Schutt. Du kämpfst zwischen brennenden Wracks, umgestürzten Fahrzeugen und sogar einem abgestürzten Flugzeug. Dieser Eroberungspunkt ist schwer einzunehmen und wegen der begrenzten Barrikaden ebenso schwer zu halten. Trupps, die diese Flagge verteidigen, sollten die höheren Brückenabschnitte nutzen und Sprengsätze platzieren. Der untere Teil dieses Bereichs ist gut dafür geeignet, sich Feinden zu nähern, um sie zu zwingen, ihre Stellungen an den beiden oberen Bruchstellen der Brücke zu verlassen.

 

 

 

 

Eroberungspunkt F: Dorf

Diese kleine Ansammlung von Wohnhäusern bietet ideale erhöhte Positionen für Hinterhalte auf feindliche Panzer. Dank vieler Barrikaden, Gesundheits- und Munitionsstationen sowie Engstellen kann ein kompetenter Trupp die Flagge auch gegen größere Feindverbände halten. Alliierte Teams sollten immer versuchen, diese Flagge zu kontrollieren, wenn sie einen Angriff auf Flagge C bei dem überfluteten Hof planen. Außerdem befindet sich dort ein tödliches stationäres Geschütz, vor dem sich Panzerkommandanten hüten sollten – durch seine Position in den Gärten des Dorfs ist es schwer auszumachen.

 

 

Eroberungspunkt G: Aussichtspunkt

Schließlich ist da noch der Aussichtspunkt in der Nähe des alliierten Hauptquartiers im Nordosten der Karte. Sein Schützengrabennetz bietet ideale Verteidigungsstellungen gegen die Panzer der Achsenmächte, die vom Sumpf aus angreifen. Bauernhäuser und Barrikaden sorgen für aufregende Infanteriegefechte um diese Flagge, wobei es das offenere Gelände erschwert, sie gegen Angriffe durch Panzer zu halten. Aussichtspunkt teilt sich als Eroberungspunkt in zwei klar getrennte Bereiche auf – nutze sie oder ziehe dich dorthin zurück, wenn der Feind vorrückt, und nimm eine davon ein.

Wenn du bewaffnet mit diesen Informationen auf Verbogener Stahl in den Einsatz ziehst, wünschen wir dir viele aufregende Kämpfe voller Battlefield-Momente.

Finde heraus, wie man die übrigen acht Karten spielt, die zum Erscheinen verfügbar sind, damit du vorbereitet bist, wenn du das Schlachtfeld betrittst: Narvik, Fjell 652, Rotterdam, Zerstörung, Arras, Hamada und Flugplatz.

– Jonas Elfving

 

quelle: www.ea.com

 

 

 

 


Last edited by [ZGK]DiePhaLanX - Sat Nov 3, 2018 9:05 am
Powered By: Bluethrust Clan Scripts v4 - Ghost Theme
© Copyright 2020 ZGK-Funclan